Schreibszene Frankfurt

Was tun wir, wenn wir über Gegen­warts­literatur forschen? Wie lassen sich das Schreiben und der Literaturbetrieb unter heutigen Bedingungen erkunden? Wo fängt die Literatur unserer Gegenwart an, wo hört sie auf? Wie interagiert Kreativität mit Betrieb und Konjunktur, Literatur­wissen­schaft und Literaturkritik? Die Beziehung zwischen Gegenwarts­literatur und Literatur­wissen­schaft wirft Fragen auf – theoretische, programmatische und ganz praktische. Ihrer Bearbeitung werden sich in den kommenden drei Jahren acht Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Goethe Universität widmen. Das Kolleg „Schreibszene Frankfurt“ hat im März 2016 seine Arbeit aufgenommen und erkundet die Poetik, Publizistik und Performanz von Gegenwartsliteratur.